Damit sich Dennis nicht schon wieder vordrängelt und mir die Chance vermasselt einen weiteren Artikel zu schreiben, nutze ich die Gunst der Stunde und berichte, was sich in den letzten Tagen auf dem Bau so zugetragen hat.

Zur Küche schreibe ich nichts, das hat seinen Grund!

Am Montag war Großkampftag am Efeuweg 6. Handwerker soweit das Auge reichte und mittendrin: ICH! Alle bohrten, fegten, schraubten, baggerten, verputzten, klebten,….wie die Weltmeister und stellten mir gefühlte 1000 und eine Frage. Was sicherlich gut so war, denn so hatte ich noch Stimmrecht ;). Und jetzt mal der Reihe nach: Die Firma Schwingel legte mit PS-starken Kampfmaschinen direkt richtig los um unser Gelände für die „Feinarbeiten“ (Pflasterung) vorzubereiten. Da direkt der erste LKW mit Füllsand am Grundstücksanfang im Matsch stecken blieb (aufgrund von Wolkenbrüchen in der Nacht und am Vormittag), wurden die Tonnen Sand und Schotter etc mit Radlader hinters Haus gefahren und verteilt. Zuvor wurden noch Gräben für Strom, Wasser und den Saugpumpenschlauch ausgehoben und hierfür Leitungen verlegt. Nicht zu vergessen, dass parallel die Eingangsstufe „gepuzzelt“ und perfekt abgesperrt wurde. Die letzten Tagen waren in sofern richtig gemein, als dass man ständig draußen richtig einen „Nassen“ bekommen hat. Auf dass die Jungs von Schwingel weiterhin fit bleiben!!! Mir gefällt das bisher zu Erahnende sehr gut und ich freue mich, wenn die Pflasterarbeiten vielleicht morgen beginnen können, denn dann kann ich es live und in Farbe endlich sehen und muss mir nichts mehr vorstellen (die gezeichneten Entwürfe findet Ihr in der Galerie unter Gartengestaltung. )
Am Montag reisten ebenso die Herren von Börger aus dem Emsland an. Voll bepackt mit 80qm Vinylboden und 60qm Parkett, Fußleisten und Kleber waren sie zu dritt nach Drensteinfurt gekommen. Leider begann der Tag mit einer schlechten Nachricht, denn der Estrich war immer noch zu nass, als dass man wie geplant die Böden verlegen konnte. So wurde lösungsorientiert kurzerhand besprochen, dass eine Grundierung mit Spezialkleber unter dem Parkett angebracht wird, und die Fußleisten ein dreiviertel Jahr noch Schonfrist haben und dann erst montiert werden. Somit hatten wir wenigstens keine zeitliche Verzögerung, denn das normale Trocknen hätte unter Umständen 4-6 Wochen dauern können….Mittlerweile liegen die Böden und was soll ich sagen: sieht rattenscharf aus! Vielen Dank für die saubere und solide Arbeit!
Zwischendrin schaute immer mal wieder die Firma Franke nach dem Rechten und schraubte Duscharmaturen, Heizkörper oder Handwaschbecken an. Nicht mehr lange und dann haben wir auch endlich Bad-Waschbecken und Toiletten-Drückerplatten, dann sind auch die Badezimmer komplett. Zusätzlich wurde noch eine Kernbohrung in der Grage durchgeführt, damit wir eine frostsichere Handhabung der Wasserpumpe zur Verfügung haben, denn so wie ich uns kenne, werden wir eh jeden Winter vergessen die Pumpe zu entwässern. Somit: sicher ist sicher ;).
Der Versiegler hat mir am Montag auch noch einen Besuch abgestattet, um mit mir die Silikonfarben für drinnen und draußen zu besprechen. Anfang Oktober wird er sein Werk vollbringen.
Auch die Firma Hartmann hat sich in dem Trubel nicht nehmen lassen auch noch die eine oder andere „Strippe“ zu ziehen oder zu verdrahten. Die Garage ist nun verkabelt (unter erschwerten Bedingungen, denn ich hatte leider schon die angemalten Installationserinnerungen übergestrichen…) und die Heizung findet nun Kontakt zum Aussenfühler und kann nun ordentlich einheizen.
Dennis wird die Fotos der letzten Tage gleich hochladen, und dann könnt Ihr Euch selbst einen Überblick über das lustige Treiben am Efeuweg machen.
Bis die Tage,
Claudia

27.09.2012:

no images were found

26.09.2012:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.